Erinnerungsprojekt - 80. Jahrestag der Pogromnacht

In der Nacht vom 9. November auf den 10. November 1938, wurden in Stuttgart und Bad Cannstatt ebenso wie an vielen anderen Orten im Deutschen Reich mit Billigung und Unterstützung der kommunalen Behörden Synagogen angezündet und zerstört, jüdische Geschäfte geplündert und hunderte jüdische Menschen in das Konzentrationslager Dachau verschleppt.

Beteiligte Schulen u. Einrichtungen

In Erinnerung und im Gedenken an die Pogromnacht streben die IRGW und die GCJZ über die zentrale Gedenkveranstaltung hinaus, mit Hilfe der beiden kommunalen Jugendhilfeträger Lernort Geschichte und Stadtjugendring Stuttgart e.V., mit weiterführenden Schulen in Stuttgart dezentrale Veranstaltungen durchzuführen.

Zusagen Stand 30. August 2018

  • Albertus-Magnus-Gymnasium
  • Alexander-Fleming-Schule
  • Altenburgschule
  • Anne-Frank-Gemeinschaftsschule
  • Brunnen-Realschule
  • Dillmann-Gymnasium
  • Eberhard-Ludwigs-Gymnasium
  • Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium
  • Eschbach-Gymnasium
  • Evangelisches Heidehof-Gymnasium
  • Evangelisches Mörike-Aufbaugymnasium
  • Evangelisches Mörike-Gymnasium
  • Evangelische Mörike-Realschule
  • Geschwister-Scholl-Gymnasium
  • GWRS Gablenberg
  • Hedwig-Dohm-Schule
  • Hegel-Gymnasium
  • Hölderlin-Gymnasium
  • Jugendhaus Mitte
  • Karls-Gymnasium
  • Königin-Charlotte-Gymnasium
  • Königin-Katharina-Stift
  • Mädchengymnasium St. Agnes
  • Pestalozzi-Schule
  • Schloss-Realschule
  • Torwiesenschule
  • Verbundschule Rohr
  • Wagenburg-Gymnasium
  • Waldschule Degerloch
  • Wilhelms-Gymnasium